Trainingsraum

Trainingsraum
Blick in den Trainingsraum

Bei der Trainingsraum-Methode handelt es sich in erster Linie nicht um eine Form der Disziplinierung, sondern um eine Möglichkeit des Erwerbs sozialer Kompetenzen. An unserer Schule gibt es einen Schulvertrag, der ein gutes Miteinander sowie Lernen für alle möglich machen soll. Jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen und jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.

Verstößt ein Schüler gegen diese Regeln, erschwert sein Handeln seine Lernmöglichkeiten sowie die seiner Mitschüler.

Der Lehrer kann auf diese Störung vor Ort nur unzureichend eingehen. Anstatt auf die Störung emotional zu reagieren, wird der Schüler ruhig aufgefordert, den Trainingsraum aufzusuchen.

Der Trainingsraum scheint besser geeignet, mit störenden Schülerinnen und Schülern respektvoll umzugehen, ohne Emotionen wie Ärger, Ohnmachtsgefühl sowie Frustration. Die Lehrkraft im Trainingsraum unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, ihr Handeln zu reflektieren, Eigenverantwortung für ihr Handeln zu übernehmen, und alternative Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Schülerinnen und Schüler sollen lernen, dass sie über ihr Verhalten selbst entscheiden und deshalb auch selbst verantwortlich sind. Dies ist auch ein wichtiger Schritt, die Schülerinnen und Schüler aus der Abhängigkeit hin zu Selbstständigkeit und Eigenverantwortung zu führen.